Erbsensuppe

Jahreszeiten: 

Schmackhaft durch "Kleinfleisch" und Kasseler macht Erbsensuppe Appetit auf mehr Wintergerichte!

Leicht
Vorbereitungszeit
Kochzeit

Zutaten

Für 4 Person(en)

Fleisch

  • 750 g "Kleinfleisch" z.B. Schweinepfoten, -ohren, -schwänze
  • 250 g Kasseler-Bauch
  • 4 Kochwürste

Genmüse

  • 500 g Erbsen
  • 250 g Kartoffeln
  • 200 g Sellerie
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Majoran
  • Salz
  • Pfeffer

Erbsensuppe Zubereitung

  1. Die Erbsen über Nacht in Wasser einweichen. Abgießen und in einem großen Topf die Erbsen, das Kleinfleisch und den Kasseler mit frischem Wasser bedecken. Bei kleiner Hitze mindestens 2,5 Stunden köcheln lassen. Dabei gelegentlich abschäumen.
  2. Währenddessen die Kartoffeln und den Sellerie schälen und in grobe Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch würfeln. Nach 2,5 Stunden das Gemüse und die Kochwürste mit in den Topf geben und eine weitere halbe Stunde kochen lassen.
  3. Anschließend das ausgekochte Kleinfleisch entfernen. Den Kasseler klein schneiden und beiseite legen. Die Kochwürste ebenfalls herausnehmen und in Scheiben schneiden.
  4. Die Erbsensuppe pürieren, so dass noch einige Gemüsestücke erhalten bleiben. Die Suppe erneut erhitzen, Fleisch und die Wurstscheiben hinzufügen und mit Majoran, Salz und Pfeffer abschmecken. 

Rezept Notizen

Kleinfleisch wie Schweinepfoten geben der Suppe einen herzhaften Geschmack und lassen sie gelieren.

Statt Kochwürste können auch Wiener, Knoblauch-Bockwürste oder Cabanossi verwendet werden.


Top