Großer Hans mit Kasseler und Kochwurst

Jahreszeiten: 

Ein Rezept von Oma!

 

Die Kombination süß/salzig ist typisch für Probsteier und norddeutsche Gerichte. 

Etwas schwierig
Vorbereitungszeit
Kochzeit

Zutaten

Für 4 Person(en)

Teig

  • 125 g weiche Butter
  • 3 Eier
  • 125 g Zucker
  • Schalenabrieb einer Zitrone
  • 1 P. Vanillezucker
  • Salz
  • 375 g Mehl
  • 1 P. Backpulver
  • 250 ml Milch
  • 130 g Rosinen
  • Butter und Grieß für die Form
  • Pudding-Sturzform oder behelfsweise eine Gugelhupfform mit Topfdeckel

Sauce

  • 1 Glas eingemachte Krischen
  • 1 TL Stärke

Fleisch

  • 0.5 Schweinebacke oder 400g Kasseler-Bauch
  • 4 Sch. Kasseler-Lachs
  • 4 Kochwürste oder Lungenwürste

Großer Hans mit Kasseler und Kochwurst Zubereitung

  1. Eier trennen. Butter mit den Eigelben und dem Zucker schaumig rühren. Vanillezucker, Zitronenschale, und Salz mit einrühren.
  2. Das Mehl und das Backpulver sieben und abwechselnd mit der Milch unter die Eimasse rühren.
  3. Die Rosinen kurz überbrühen und mit Mehl bestreuen. Das Eiweiß steif schlagen und mit den Rosinen unter den Teig heben.
  4. Die Pudding-Sturzform großzügig einfetten und mit Grieß bestreuen. Den Teig hineingeben, abdecken und im Wasserbad (mindestens zu ¾ bedeckt) 90 Minuten garen.
  5. Das Fleisch in einem weiteren Topf mit 1,5 l Wasser bei mittlerer Hitze garen. Während der letzten 15 Minuten auch die Kochwürste zum Fleisch dazulegen und erhitzen.
  6. Die Stärke in einer Tasse mit etwas Wasser verrühren, zu den Kirschen geben und kurz aufkochen.
  7. Alles zusammen heiß servieren und genießen!

Rezept Notizen

Die Reste des „Grooten Hans“ schmecken köstlich in Butter angebraten mit der Kirschsauce oder Preiselbeeren!


Top